Physikalische und Rehabilitative MedizinSportmedizin – Rheumatologie –  Chirotherapie

 

 

Lasertherapie

Die Lasertherapie hat eine wichtige Bedeutung für die orthopädische Therapie.

Aufgrund seiner niedrigen Leistung entwickelt der Laser keine thermische Wirkung auf der Haut und ist somit nebenwirkungsfrei und schmerzlos.

Erkrankungen, bei denen die Lasertherapie eingesetzt wird:

  • Arthrosen
  • Bänderzerrung
  • Muskelriss und Muskelverletzungen
  • Sehnenverletzungen
  • Dorsalgie
  • Lumbalgie
  • Cephalgie
  • Trigeminusneuralgie
  • Tinnitus

Das Verfahren

Elektronen werden durch elektromagnetische Strahlung energetisch angeregt. Die Wechselwirkung von Lasern und Geweben erfolgt bei der Lasertherapie vornehmlich im molekularen und makromolekularen Bereich.

Die neue Leistungskategorie repräsentiert ein bisher nicht bekanntes Leistungspotenzial für Ihre Therapieerfolge. Sie stimuliert sowohl oberflächliche Schmerzrezeptoren als auch tieferliegende Gewebestrukturen durch gleichzeitige Applikation von zwei Wellenlängen.

Die Softlasertherapie stimuliert wichtige Regulationsprozesse im Körper und hat folgende Wirkungen:

  • entzündungshemmend
  • ödemrückbildend,
  • Beschleunigung des Lymphabflusses
  • duchblutungsfördernd
  • wundheilungsfördernd
  • schmerzstillend

Die Therapie dauert je nach Krankheitsbild 10-30 Minuten.

Ihr Nutzen

Die Lasertherapie führt zur Regeneration von Zellen und hat entzündungshemmende und schmerzstillende Effekte. Des Weiteren wird das Immunsystem stimuliert und die Heilung gefördert.